Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Samstag, 25. Januar 2020

Lachsconfit mit Anis



Lachsconfit mit Anis

Die Idee, Lachs mit Anis zu würzen, hatte ich dem schönen Aromenbuch entnommen. Dabei wird das enthäutete Filet in Erdnussöl bei maximal 50° für ca. 30 Minuten in den Ofen gegeben. Der Lachs ist dabei vollständig mit Öl bedeckt. Die Temperatur darf die 50° nicht übersteigen. Mit dieser schonenden Art des Garens behält der Fisch garantiert seine Saftigkeit. 


Anis wird in einer Pfanne ohne Öl angeröstet, anschliessend zusammen mit etwas Fleur de Sel leicht angemörsert. Der confierte Lachs wird aus dem Öl gehoben, mit Küchenpapier abgetropft und mit der Würzmischung bestreut. 

Als Beilage hatte ich hier etwas kanadischen Wildreis und zusätzlich zum gerösteten Anis noch einen Anisschaum hergestellt. dabei wird ein Teil Anis mit leicht gesalzener Milch aufgekocht. Nach dem Abkühlen wird die Milch durch ein Sieb passiert und aufgeschäumt.

Dazu gab es von meiner Weinquelle eine Top-Empfehlung: ein Chablis La Pierrelée 2017 von La Chablisienne aus dem Burgund. Dieser Chardonnay war gut gekühlt ein hervorragender Begleiter zum Aromenspiel von Anis und Lachs.

Kommentare:

  1. Anis und Lachs kann ich mir als wunderbare Kombination vorstellen. Du kannst sicher sein, dass ich das demnächst ausprobiere.
    (wir scheinen im übrigen einen ähnlichen Geschirr-Geschmack zu haben ;-) )
    Liebe Grüsse aus dem Elsass
    von Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Dann bin ich schon sehr gespannt auf dein geschmackliches Urteil, liebe Sabine!
    Stehst du auch auf skandinavisches Steingut? ;) Ich habe ziemlich lang recherchieren müssen, bis ich das für mich passende Geschirr gefunden habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag sehr gerne skandinavisches Steingut, schätze es allerdings nicht, wenn die Glasur so rau ist, dass die Gabel über den Teller kratzt ;-)

      Löschen

Dieses Blog durchsuchen