Backhendl mit Kartoffelbärlauchsalat

 Das Rezept von Herrn Schuhbeck kam mir gerade recht, als ich beim Rezeptestöbern spontan Lust auf dieses lecker klingende Gericht bekommen hatte. Abgesehen davon, das man für die Hendl laut Rezept fingerbreit Öl in die Pfanne geben soll, ist die Zubereitung ausgesprochen überraschend fettarm. Die Remoulade wird aus einer Basis aus Schmand, Senf und Buttermilch hergestellt. Der Kartoffelsalat wird gänzlich ohne Öl zubereitet, nur, und das ist für mich auch geschmacklich der entscheidende Kick, ganz zum Schluss mit etwas gebräunter Butter angerichtet. Toll, ein schlichtes, ganz bodenständiges Gericht. Sicherlich benutzt Herr Schuhbeck  als Geschäftsmann die Medienpräsenz, um seine im Handel erhältliche fertige Brathendlgewürzmischung und sein Chilisalz werbewirksam zu veräussern. Aber man kann natürlich so wie ich auf diese im Rezept angegebenen Zutaten verzichten, und sich, je nach persönlichem Geschmack, seine individuelle Gewürzmischung selber herstellen.

Kommentare

  1. Sieht wirklich sehr lecker aus, nur: Wo ist das Backhendl? ;-) Ich sehe da nur etwas panierte Hähnchenbrust ...

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts