Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Samstag, 21. März 2015

Julienne



Nur so als Spielerei wäre für mich die Anschaffung eines Gemüse-Spiralschneiders einfach unsinnig, da teuer und aufwendig zugleich. Ausserdem nimmt so ein Schneider viel Platz in der Küche weg. Und Zucchini und Karotten in Spaghettiform zu schneiden, das passiert wohl sehr selten in meiner Küche. Wohlgemerkt, mir geht es hier um besonders lange, feine und sehr gleichmässig geschnittene Gemüsestreifen, die ich mit meinem Kochmesser vom Ergebnis her einfach nicht schneiden kann. Praktischerweise gibt es als Alternative einen Julienne-Schäler für wenig Geld. Den habe ich mir erst neulich zugelegt und anschliessend auf dem Viktualienmarkt gleich extralange Zucchini und Karotten eingekauft. 
Auf die eine Art oder anderer Weise geschnitten bleibt das Gemüse geschmacklich natürlich kaum verändert, aber das Auge isst schliesslich mit! Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, wann ich zuletzt eine solch riesengroße Zucchini und ebenso überdimensionale Karotte als  Mahlzeit verspeist hätte!  Solch einfachen Gemüsespaghetti machen noch mehr Lust auf vegetarische Küche, zumindest geht es mir dabei so!

Das in sehr feine und lange Streifen geschnittene Gemüse hatte ich nur für kurze Zeit in siedender Gemüsebrühe al dente gegart. Die Zucchinistreifen wurden nach dem Abtropfen noch einmal in einer Pfanne mit Walnussöl kurz erhitzt, mit Salz und Pfeffer gewürzt, mit confierten Tomaten, Basilikum, Ziegenfrischkäse und  gerösteten Walnussbrösel angerichtet.
Die ebenfalls in siedender Gemüsebrühe, aber etwas länger gegarten Karottenstreifen habe ich ebenfalls mit Ziegenfrischkäse, mit Chorizo, etwas Zitronenabrieb und Petersilienpesto angerichtet. Auf die Chorizo kann man natürlich verzichten, nur kam da irgendwie wieder der Carnivore in mir durch :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen