Filet vom Skrei, Chorizo, Wirsing



Die Norweger nennen den Winterkabeljau "Skrei", was soviel wie "Wanderer" bedeutet. (Ich empfehle dazu den Besuch dieser Seite für ausführliches Hintergrundwissen). Mir ist für diesen schmackhaften "Wanderer" jedenfalls kein Weg zu weit, selbst wenn ich mich extra für ihn auf meine "Wanderung" in die Stadt mache, so wie heute geschehen, auch wenn es "nur" geschätzte 20 Minuten von meiner Küche bis zum Viktualienmarkt sind. Fisch Witte schliesst bereits um 8 Uhr seinen Laden auf, und ich geniesse dann den noch menschenleeren Viktualienmarkt am frühen Samstagmorgen. Ein ungewöhnliches Bild. Ein weiterer immenser Vorteil des frühen Marktbesuchs ist natürlich die Auswahl und das Angebot, dass einem dann zu Verfügung steht. Die Auslagen im Handel sind gut gefüllt und eben erst mit frischen Lebensmitteln einsortiert worden, die Händler selbst sind noch nicht gestresst, nehmen sich für meinen Einkauf Zeit, und so wirkt das insgesamt einfach weniger hektisch. Gut so.


Vom Einkauf in die Küche zurückgekehrt habe ich das Filet zunächst portioniert, denn Skrei wird es auch morgen am Sonntag noch einmal in einer anderen Variante geben. Heute hatte ich jedenfalls den edlen Fisch mit Beilagen wie knusprig gebratener Chorizo und Rahmwirsing zubereitet, und das auf diese einfache Weise:

Zutaten: (für 2 Personen)

2 Filets vom Skrei  à ca.150 gr
1 kleiner Wirsing
fein geschnittene Scheiben Chorizo
Petersilie
Zitronenabrieb
etwas Sahne
etwas Gemüsebrühe
Salz & Pfeffer, weiss
Muskat, frisch
Olivenöl
etwas Butter


Zubereitung:

Die Chrorizoscheiben werden zunächst in einer Pfanne ohne Fett knusprig gebraten, anschliessend auf Küchenpapier beiseite gestellt. Vom Wirsing die äusseren Blätter entfernt, dann halbiert, geviertelt, den Strunk entfernt, in feine Streifen geschnitten. Ein Butter-Olivenölgemisch in einem Topf erhitzt, den Wirsing darin angeschwitzt, mit Salz & Pfeffer und frisch geriebenen Muskat gewürzt, mit etwas Gemüsebrühe abgelöscht und eingeköchelt. In der Zwischenzeit das leicht mehlierte Filet im Chorizofett mit zusätzlich etwas Olivenöl auf der Haut bei starker Hitze für wenige Minuten angebraten, mit Salz & Pfeffer gewürzt, einmal kurz umgedreht, und anschliessend im Ofen bei ca. 80° um die 10 Minuten ausgegart. Zum Wirsing noch etwas Sahne geben, wieder etwas einreduzieren lassen, vor dem Servieren etwas Zitronenabrieb und feingehackte Petersilie untermischen. Anschliessend wie auf dem Bild angerichtet.

Kommentare

  1. Bei uns in der Provinz komme ich selten an Skrei, wenn, dann kaufe ich gleich einen ganzen und friere ihn portionsweise ein. So habe ich jetzt noch einen Vorrat, mit dem ich dieses wunderbar schlichte und sicherlich doch sooo köstliche Rezept umsetzen kann. Danke für diese Inspiration.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima! So kannst du ihn auch über seine Saison hinaus geniessen!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts