Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Sonntag, 25. Mai 2014

Indirekt gegrilltes Hendl, Couscous, gefüllte Zucchino



























Das mit dem Grillen ist ja so eine Wissenschaft für sich. Mittlerweile gelingt mir Kurzgebratenes, zumindest nach Mei-nung der Mitesser, recht gut, habe ich doch für mich mittlerweile eine optimale Garmethode mit all seinen Arbeits-schritten gefunden. Auch geräuchert hatte ich mit meinem Kugelgrill schon, aber schon seit längerem wollte ich auch einmal die indirekte Art des Garens ausprobieren. Ein Bayerisches Hendl vom samstäglichen Markteinkauf wurde dafür hier zum Objekt meines Erstversuchs. Zunächst habe ich das Hendl über Nacht auf Sonntag mariniert, ganz nach Eline´s Rezeptidee, welche mir u.a. mit Zitrone, Rosmarin und Raz el Hanout bereits ziemlich den Mund wässrig gemacht hatte. Bevor es aber mit dem Hendl auf den Grill ging, hatte ich zuvor die Beilagen zubereitet.






















Zucchini hatte ich auch noch vom Markt mitgebracht. In dieser runden Form ideal zum Befüllen,und als Beilage für mein geplantes Gericht genau das Richtige.

Das Beiheft zum Kugelgrill erklärt es auf einfache Weise:  Beim indirekten Grillen liegt die Glut nicht unter, sondern seitlich vom Grillgut. Die aufsteigende Hitze zirkuliert bei geschlossenem Kugelgrill und gart von allen Seiten. Eine schonende Garmethode, wobei man das Grillgut überhaupt nicht wenden muss. Leider hat in meinem Erstversuch nicht  die Menge Grillkohle ausgereicht, sodass ich das Hendl zwischenzeitlich in den Backofen schieben musste, bis wieder ideale Temperaturen im Grill herrschten.


Das wird was…



































Knusprige Haut, wie man es sich wünscht…leider war die Brust schon etwas übergart, sicherlich wegen dem Backofen-Intermezzo.





































Zucchino gefüllt mit ausgehöhltem Fruchtfleisch, Paprika, mildem Chili, Karotten. Gewürzt mit Rosmarin, Knoblauch, Salz & Pfeffer.




































Couscous in Geflügelfond gegart, darunter gemischt: Karotten, gemörserte Pistazienkerne, Sultaninen. Gewürzt mit gemörserter Koriandersaat, etwas scharfem Chili, Zitronenverbene.































Das wird es mit Sicherheit noch einmal geben..



Mittwoch, 21. Mai 2014

Entenravioli mit Thymian-Orangen-Butter


Warum für ein Posting immer große Reden schwingen müssen? Das Schreiben über etwas, das kann ich sowieso nicht so gut und überlasse es lieber anderen. Und hier Grundrezepte wie Pastateig immer wieder aufs Neue einzutippseln, dem bin ich ebenso müßig geworden. Ich mach`s daher mal eher kurz und knapp: Entenravioli mit Thymian-Orangen-Butter nach einem Originalrezept  von Herrn Lafer. 
Meistens dienen mir solche Rezepte als Inspirationsquelle, hier habe ich mich ziemlich genau an das Original gehalten. Was sollte ich sonst noch dazu erzählen? Klar, saulecker!  Aber grundsätzlich gilt: Fragen zu diesem Rezept sowohl als auch allgemein zu diesem Blog und den Rezepten werden immer gerne beantwortet!

Sonntag, 11. Mai 2014

Gefüllte Zucchiniblüten






Gefüllte Zucchiniblüten

Das frühe Aufstehen am Samstagmorgen zwecks Marktbesuch hatte sich gelohnt: Zucchiniblüten waren im Angebot, die gibt es leider viel zu selten! Die Kochplanung hat sich also wieder einmal, wie schon so oft, erst auf dem Markt entschieden. Diesmal habe ich die Blüten mit einer Ricottafüllung zubereitet, eine leckere, einfache vegetarische Vorspeise!

Zubereitung:

Zucchini waschen, mit der Schale raspeln, in einer Pfanne ohne Öl vorsichtig erhitzen, bis die Feuchtigkeit so gut wie verdampft ist. Mit Ricotta vermengen. Rosmarin und glatte Petersilie fein hacken, mit etwas Zitronenabrieb und frisch geriebenen Parmesan zur Masse geben,mit Salz und weissem Pfeffer abschmecken.Zum Durchziehen für ca. eine Stunde in den Kühlschrank stellen. 
Von den Blüten vorsichtig den Blütenstempel entfernen, die Blüten mit der Masse befüllen und schliessen, indem man die Blätter vorsichtig ineinander dreht. Etwas Olivenöl in eine Form geben, die Blüten darauflegen, etwas Olivenöl und Parmesan darüber, und  für 10 Minuten bei ca. 160° in den vorgeheizten Ofen geben.

Zutaten:

8 Zucchiniblüten
250 g Ricotta
1/4 Zucchini
1 daumengroßes Stück Parmesan
1 Zweiglein Rosmarin
1 Zweiglein glatte Petersilie
Zitronenabrieb
Salz & Pfeffer, weiss

Freitag, 2. Mai 2014

Crevettes, Bulgur, Orange





Ursprünglich hätte es wieder mal libanesischen Taboulé geben sollen, aber zu den Crevetten habe ich den Bulgur letztendlich nur mit reichlich frischem Koriander, etwas marokkanischer Minze und Orangenfilets zubereitet. Zusätzlich etwas Zitronensaft und Olivenöl, Salz und wenig Pfeffer, und der Salat kam daraufhin zum Durchziehen in den Kühlschrank. 
Währenddessen wurden die Crevetten in Sesamöl angebraten, mit gemörsertem Chili und Vanilleschote gewürzt, kurz darauf mit dem zum Essen gereichten Veltliner und etwas Orangensaft abgelöscht, angerichtet mit gemörserten Pistazien, Koriander und Orangenzesten. Ein leichtes und leckeres Gericht voller Aromen, was es vor allem spätestens  in den heissen Sommermonaten dann wieder in der Küche geben wird.

Gerade in meiner augenblicklichen Ferienzeit komme ich endlich wieder entspannt zum Kochen und kann meine Marktbesuche u.a. mit dem momentanen reichen Angebot an Kräutern so richtig geniessen, wenn ich mich nicht gerade aus meinem eigenen, frisch angelegten "Kräutergarten" bediene. Besonders Koriander und Minze verwende ich gerade gerne in der Küche.


Empfohlener Beitrag

Ist mir Wurst

Ist mir, ehrlich gesagt, nun Wurst, ob hierzu der frisch gemahlene Pfeffer weiss oder schwarz ist: dieser Wurstsalat ist einfach oberlecker!...