Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 29. Januar 2014

Forellenravioli mit Estragonbutter
















Süßwasserfisch hatte ich schon seit längerem nicht mehr auf dem Teller. Bei diesem Gericht gab es daher für die Ravioli eine Füllung aus den fein gecutterten Filets einer Forelle, gemischt mit etwas Ricotta und Zitronenabrieb, mit Salz und weissem Pfeffer gewürzt. Dazu nur eine geklärte Butter mit frischem, feingehacktem Estragon. Ein einfaches Gericht.

Kommentare:

  1. Einfach? Eher sehr schön puristisch und sicher köstlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach in der Zubereitung, einfach in der Liste der Zutaten. Ja, dadurch auch geschmacklich puristisch, so wie ich es ganz gerne mag. Freut mich, wenn es dir gefällt!

      Löschen
  2. Manchmal liegt das Geheimnis des Genusses in der Schlichtheit - sehr fein!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, das gilt nicht nur für manchmal, sondern allgemein, wenn dabei die Qualität der Lebensmittel stimmt!

      Löschen
  3. Was für ein Genuss, darüber noch etwas gehobelten Parmesan das wär genau mein geschmack ;)

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Kerstin, anfangs dachte ich auch erst an ein wenig Hartkäse dazu, befürchtete aber, dass der hier zu kräftig gewesen wäre. Allein die Dosierung des Estragons ist bei der Forelle schon eine heikle
    Angelegenheit!

    AntwortenLöschen
  5. Meine ersten Teigtaschenversuche mit Hecht-Farce sind kläglich gescheitert. Nudelteig muss ich noch üben! Da du letztens Interesse am Süßwasserfischevent bekundet hattest, würde ich mich freuen, wenn deine Forelle auch mitmacht. :-) Der Event läuft noch das ganze Jahr 2014 durch. Textlink reicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles eine Frage der Übung, aber wenn man es einmal raus hat... ;)

      Löschen