Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Samstag, 26. Oktober 2013

Rehrücken im Strudelteig, Petersilienwurzelpüree, Herbsttrompeten




Schon einmal Herbsttrompeten gegessen? Ich, ehrlich gesagt, bisher noch nicht. Irgendwie vertrocknet sehen sie ja schon aus, und ihre dunkelgraue, fast schwarze Farbe machen nicht wirklich einen verlockenden Eindruck auf mich. In der Natur im Wald entdeckt, würde ich sie als Pilzunkundiger wohl eher stehen lassen. Aber verglichen mit dem mir eher vertrauten Aroma von Steinpilz und Pfifferling sind diese Pilze auf ihre Art äußerst aromatisch und ganz eigen im Geschmack! Bei diesem Gericht wurden sie  kurz in heisser Butter angebraten und nur leicht mit Salz & Pfeffer gewürzt, und so sind sie in jedem Fall eine schöne und schmackhafte Beilage zu diesem Rehrücken. 
Der Rehrücken ist hier natürlich der eigentliche Hauptdarsteller. Das Fleisch wurde in einem mit Butter bestrichenen Strudelteig eingepackt, zuvor kurz angebraten, ebenfalls nur mit wenig Salz und schwarzem Pfeffer gewürzt.



Leider war es dann vom Ergebnis etwas zu durch, das Fleisch ist wegen dem Teig aber saftig geblieben Das nächste Mal greife ich also wieder zum verlässlichen Bratenthermometer.  Beilagen waren hier noch gebratener Apfel, ein fruchtig, leicht süsses Gelee von eingekochten Johannisbeeren, und das durch ein Sieb gestrichene Petersilienwurzelpüree. Ich liebe den Herbst! Und jetzt natürlich auch Herbsttrompeten. Sollten sie noch einmal auf dem Markt erhältlich sein, werde ich mir für den kommenden Winter eine gute Portion davon trocknen und zu Pulver verarbeiten.

Kommentare:

  1. Ich liebe Herbsttrompeten. Leider wachsen sie in meiner Gegend kaum und ich muss sie zukaufen. Getrocknet sind sie noch einen Tick wuerziger als frisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das dachte ich mir schon, dass dir die Herbsttrompeten auch gefallen. ;) Hast du dafür eventuell Rezepte im Blog? Das Pilzangebot scheint dieses Jahr besonders gut zu sein, was zumindest meinen Markt vor Ort betrifft.

      Löschen
  2. Bilderbuch. Auch die Herbsttrompeten klasse dazu, gibt es hier so selten.

    AntwortenLöschen
  3. Danke, chezuli! Gerade weil die Trompeten so selten sind, sollte man sich unbedingt noch einen getrockneten Vorrat davon zulegen.

    AntwortenLöschen
  4. Wie hast Du das Petersilienwurzelpüree gemacht? Pur oder mit Kartoffeln gemischt? Ich beäuge nämlich schon eine Weile die angebotenen Petersilienwurzeln und weiß ncht recht, was ich alles feines damit machen kann...

    AntwortenLöschen