Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Freitag, 2. August 2013

Renke mit Haselnusspesto und Roter Bete




Und noch einmal eine schöne Inspiration aus dem bereits erwähnten "Feinschmecker", die ich hier nach Gusto, Lust und Laune abgewandelt hatte. Statt Saibling gab es eine fangfrische Renke aus unmittelbarer Nachbarschaft, dem Starnberger See. Der schöne Fisch wurde mit Petersilie, Estragon, Zitrone, Knoblauch, Salz und Pfeffer gewürzt und gekräutert, bevor er zum Garen den Weg in den Backofen fand. Das Pesto wurde hergestellt aus angerösteten, gemörserten Haselnüssen, gemischt mit Petersilie, Salz, Pfeffer, Parmesan und Traubenkernöl.
Die geschälte,gekochte Rote Bete wurde mit Aceto Balsamico, mildem Rotweinessig, Traubenkernöl und wichtig: grobem Senf und Estragon angerichtet, nur mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Insgesamt eine wunderbar stimmige Kombination und ein weiteres, leichtes Sommergericht, dass locker ohne weitere Beilage auskommt.

Kommentare:

  1. Das sieht super aus! Wenn Du magst, bist Du herzlich eingeladen, mit deinen Süßwasserfisch-Rezepten beim Jahresevent zum Thema Süßwaaserfisch mitzumachen (läuft noch bis Frühjahr 14). Ziel ist, lokale Süßwasserfische als schmackhafte Alternative zu den überfischten Meeresfischen bekannter zu machen. [siehe http://www.multikulinarisch.es/789-fisch-in-sicht.html]

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, auch für den Hinweis auf dein Event zum Thema Süßwasserfisch, auf das ich so nicht gekommen wäre. Eine gute Sache, da bin ich gerne dabei, sollte sich die nächste Gelegenheit dafür bieten!

    AntwortenLöschen