Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Donnerstag, 18. April 2013

Lamm, Polenta, Lavendellauch




Eine weitere Rezeptidee aus dem bereits mehrfach erwähnten Aromenbuch: Die Zubereitung für Lavendellauch ist dabei wirklich einfach:  Die äußeren Schichten vom Lauch werden (bei mir großzügig) entfernt, die Stangen in ca. 4 cm lange Stücke geschnitten, bei kleinster Hitze in einem Butterölgemisch ( in meinem Fall für gefühlte 15 - 20 min ) gegart. 
Kurz vor dem Servieren wird die Hitze noch einmal erhöht, der Lauch von den Seiten angebräunt, dabei nur mit Salz, Pfeffer und Zucker gewürzt und mit (getrockneten) Lavendelblüten bestreut. 
Von allein wäre ich wohl nie auf die Kombi von Lauch und Lavendel gekommen. Das geschmackliche Ergebnis ist wirklich verblüffend: Der an sich eher dominierend wirkende Lauchgeschmack wird durch den Lavendel "gemildert", oder besser ausgedrückt, beide Produkte ergänzen sich in ihren Aromen zu einer geschmacklich leckeren Kombi als Beilage, wie beispielsweise in diesem Fall zu dem von mir gewähltem Lamm mit Rosmarinpolenta.

Kommentare:

  1. Lauch und Lavendel? Ds klingt tatsächlich sehr ungewöhnlich. Ungewöhnlich genug, dass es für Sommer, wenn mein Lavendel blüht, auf die Nachkochliste kommt!

    Danke auf jeden Fall für die Idee, auf die ich allein im Leben nicht gekommen wäre.

    AntwortenLöschen
  2. Aber gern, auch wenn der Dank eigentlich dem recht informativen Aromenbuch gebührt.Ich wusste es so auch nicht, aber die mit den mediterranen Kräutern harmonierenden Lavendelaromen ergänzen sich auch wunderbar mit Knoblauch, sogar mit Basilikum. Übrigens eignen sich neben den Blüten auch die Blätter zum Würzen.

    AntwortenLöschen