Eine Suppe aus gerösteten Wurzeln mit Steinpilztoasts


..so der Originaltitel dieses Gerichts aus dem Buch "Tender / Gemüse" von Nigel Slater, das bereits im letzten Posting vorgestellt wurde. Es war hier die Kombination Pastinake, Stangensellerie und (getrockneten) Steinpilzen, die mir bei diesem Rezept gefallen hatte. 
Ich habe mich beim Nachkochen genau an die Rezeptangaben gehalten, und klar, wie es die Zutaten ja schon erahnen lassen, es schmeckte ganz lecker, auch wenn der Pastinakengeschmack gegenüber den anderen Zutaten dominiert. Während das Ergebnis meiner nachgekochten Suppe von der Optik eher einem Apfelmus glich, war im Buch die Suppe in einem warmen, honiggelben Farbton abgebildet, keine Ahnung, die Fotos im Buch sehen nicht unbedingt digital nachbearbeitet aus.
Den Steinpilztoast habe ich lieber weggelassen. Bei der geschmacklichen Vorstellung von eingeweichten Pilzen auf einem, bereits in einer Suppe schwimmenden Toast, das war nicht wirklich so mein Ding. 


Zutaten (für 6 Personen)

1 Handvoll getrocknete Steinpilze
2 mittelgroße Zwiebeln
3 EL Olivenöl
600gr Pastinaken
1,2 Liter Brühe
1 Stange Staudensellerie
1 dicke Zehe Knoblauch

Zubereitung

Steinpilze für 30 Minuten in ca. 300ml Wasser einweichen. Zwiebeln mit Öl und Butter erhitzen, glasig dünsten. Grob geschnittene Pastinaken dazugeben und ca. 7-10 Minuten anbräunen. Mit der Brühe ablöschen, Sellerie, Knoblauch Steinpilze und Einweichwasser dazu geben. Würzen, Hitze zurücknehmen und ca. 40 Minuten köcheln. Anschliessend glatt pürieren.




Kommentare

Beliebte Posts