Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Montag, 23. Januar 2012

Kalbsleber mit Paprikapüree und eingelegten Zwiebeln

























Wenn ich Leber esse, dann bevorzugt als verarbeitetes Mousse z.B. für eine Pastafüllung, so wie es auch im vorherigen Posting beschrieben wird.
Diesmal wollte ich die Leber anders zubereiten, entstanden nach einer Rezeptidee von E&T. Zwei Fehler sind mir dabei unterlaufen: die Leberscheiben waren nicht dünn geschnitten, und ich hatte sie mit zu hoher Hitze angebraten. Dennoch war das Ergebnis wunderbar, und die Beilagen passten bestens dazu.
























Die in Essig eingelegten Zwiebeln habe ich am Vortag wieder nach diesem Rezept gemacht, übrigens einer meiner ersten Postings von Dezember 2006. Wie die Zeit vergeht! Auf die Zugabe von Wein habe ich diesmal jedoch verzichtet. Ab und an mache ich die Zwiebeln als Appetizer mit etwas geröstetem Weissbrot, etwas Butter. Auch hier zur Leber und zum Feldsalat waren sie köstlich!
Das Paprikapüree: 1 rote Paprika nach bekannter Methode häuten, mit einer gegarten Kartoffel, einem Esslöffel Butter und einem kleinen Schuss Sahne pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zusätzlich hatte ich dazu noch einige frische Blätter Salbei frittiert. War lecker, wird wiederholt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen