Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Dienstag, 6. September 2011

Renken vom Starnberger See

























Von meinem neuen Domizil, meiner sogenannten "Oase", bis zum Starnberger See sind es nur um die 20 Kilometer, daher ein schnell erreichbares, wunderschönes Ausflugsziel. Und ein Spaziergang am Seeufer mit Alpenblick macht so richtig schön hungrig. Mehr oder weniger durch Zufall hatte ich dann in Seeshaupt einen "privaten" Fischverkauf entdeckt. 


























Mit zwei  Prachtexemplaren an Renken bin ich anschliessend in meine Küche zurückgekehrt. Dort wanderten sie mit frischem Knoblauch und reichlich Thymian gleich in den Ofen. Als Begleitung gab es Bratkartoffeln und diverses Gemüse wie Auberginen, Zucchini und Karotten. Klarer Hauptdarsteller aber war natürlich der Fisch. Ich bevorzuge Renken gegenüber Forellen, ihre Konsistenz scheint fester und ihr Geschmack intensiver zu sein. Auch ihre Gräten scheinen ausgeprägter und nicht allzu filigran zu sein, was natürlich den genüsslichen Verzehr dieses Fisches erheblich vereinfacht.
Renken oder auch Felchen sind Forellenfische, die zu den häufigsten Fischarten der oberbayrischen Seen gehören.
Gefischt werden sie im Zeitraum Mai bis September, bevor im Herbst die Laichzeit beginnt und sich die Fische in die Tiefe der Seen zurückziehen, wie auf der Seite des Verbands oberbayrischer Berufsfischer nachzulesen ist. Aha. Gut zu wissen, denn dann werde ich sicherlich demnächst noch ein, zweimal die Gelegenheit nutzen, diesen wunderbaren, leckeren Fisch zu geniessen.


Kommentare:

  1. Wohl dem, der so einen Fischhändler hat und solche köstlichen Exemplare auftreiben kann. Auch in unserem Feriendomizil am Lago Maggiore haben wir in der Nähe einen Fischer, der die hier coregone genannten Fische verkauft.

    AntwortenLöschen
  2. Neben dem viel zu seltenen Barsch einer meiner liebsten Süsswasserfische. Schön, dass du eine Quelle dafür hast!

    AntwortenLöschen
  3. Ti saluto Ticino, schön zu wissen! Offensichtlich stellen die Alpen nicht wirklich ein Hindernis für diese wunderbaren Fische da!

    Eline, an Barsch hatte ich regional erst gar nicht gedacht. Nach der Tabelle besagter Berufsfischer scheint er aber recht vital zu sein...

    http://www.fischereioberbayern.de/Die+Fischwelt+der+oberbayer+Seen/17-6-17.html

    AntwortenLöschen
  4. Diese Fische waren köstlich ... Aber der See ist ein bisschen weit von meinem Haus!
    Christine

    AntwortenLöschen