Sonntag, 25. April 2010

Obstblüte im Alten Land

Südlich der Elbe vor den Toren Hamburgs liegt das Alte Land, das größte Obstanbaugebiet Deutschlands. Das Alte Land ist ein wunderschönes Ausflugsziel, vor allem jetzt im Frühjahr. Denn dann  taucht man ein in ein wahres Blütenmeer, wenn zig Millionen Obstbäume in rosa-weisser Blüte stehen werden. 

Aktuell hat die Vollblüte der Kirschbäume begonnen, während die Apfelbäume voraussichtlich Mitte Mai ihre volle Blüte entfalten werden. Dann wird es wieder so aussehen wie hier auf den Bildern aus den Jahren zuvor. Eine Landpartie mit Fahrrad und gefülltem Picknickkorb ist dann in jedem Falle wieder angesagt.












































































Donnerstag, 22. April 2010

Grüner Spargel mit Haselnussöl





























Nun geht es wieder los: Auch in meiner Küche gab es vor ein paar Tagen den ersten grünen Spargel. Ich habe ihn klassisch zubereitet: ca. 6-7 Min in Wasser gekocht, Salz, Zucker und etwas Butter dazugegeben. Über den gegarten Spargel habe ich etwas Haselnussöl geträufelt, eine wunderbare Kombination, wie ich finde. Dazu gab es vorgekochte Flusskrebsschwänze, die nur in heisser Zitronenbutter geschwenkt wurden. Zum Schluss darüber noch ein paar gehobelte Mandeln gestreut.  Die hätte ich vielleicht vorab auch noch etwas anrösten können. War jedenfalls lecker.

Samstag, 17. April 2010

Gefüllte Radieschen




Radieschen esse ich sehr gern und sie stehen für Salate regelmäßig auf meinem Einkaufszettel. Mir gefällt ihr mildes  und gleichzeitig leicht scharfes Aroma.Das Blogevent vom Gärtnerblog zum Thema kommt mir da gerade recht, wollte ich doch schon seit längerer Zeit meine "Raw like Sushi"- Reihe fortsetzen, wo ich Gemüse, bzw. Salat mit Fisch kombinierte. Die Idee der gefüllten Radieschen hatte ich mir schon damals überlegt. 

Also kurzerhand aufs Fahrrad geschwungen, bei meinem Fischhändler ein kleines Stück Thunfisch in bester Sushiqualität geangelt. Auf dem Rückweg im Reformhaus vorbeigeschaut, da gab es dann leider nur noch ein Bund verschrumpelter mini Bioradieschen aus Italien für teures Geld. Und gänzlich ungeeignet zum Befüllen.Size matters. Also doch. Ab in den Supermarkt, Ein Bund Radieschen, die größten, die ich finden konnte, dazu noch Terijakisauce ( das nächste Mal mache ich die selbst ) und Kresse in den Warenkorb gelegt. Fertig geworden. Zu Hause dann den Thunfisch fein gewürfelt, mit Kresse, etwas Terijakisauce, Salz und weissem Pfeffer mariniert und in den Kühlschrank gestellt. Die Radieschen mit einem Küchenmesser ausgehöhlt, und im Zitronenwasser zwischengelagert. Das wars dann auch schon. Als Appetizer, Küchengruß oder in Kombination mit den anderen Sushivarianten eine leckere Angelegenheit.




















Die Produktion..





















 ..Zwischenlagerung... 






















Gefüllte Radieschen 






















Raw like Sushi #1




















Raw like Sushi #2




















Raw like Sushi #3


Garten-Koch-Event April: Radieschen [30.04.2010]

Dienstag, 13. April 2010

1x Bärlauch

Bärlauch! Einmal im Jahr, zur Saison im April, kaufe ich mir ein Bund von diesem Kraut. Das muss schon sein. Von der Menge reicht es für mich allemal. Dieses Jahr habe ich mich allerdings mit einem Rezept, bzw. der Verarbeitung  dieses Krauts sehr schwer getan, denn der gekaufte Bärlauch duftete nicht, nein er roch eher penetrant. War das letztes Jahr denn irgendwie anders? Sehr gesund soll er ja sein. Jedenfalls amüsant und interessant festzustellen, in wie vielen Varianten dieses mehr als aromatische Kraut in der Foodblogwelt zur Zeit Verwendung findet. Ich hatte mich jedenfalls dann für ein einfaches Pesto entschieden. 
























Um den doch sehr lauchlastigen Geschmack zu mildern, habe ich eine Portion gehobelte Mandeln dazugegeben, ferner ein mildes Traubenkernöl verwendet. Nur mit Salz und wenig Pfeffer abgeschmeckt. Mehr nicht. Ich war überrascht vom Ergebnis. Eigentlich hätte jetzt doch das Bärlauch durch das Pürieren bedeutend intensiver schmecken müssen, oder?






















Lachsravioli mit Bärlauchpesto

Das Pesto war jedenfalls ganz ausgezeichnet und geschmacklich dezent zu Lachsravioli. Für die Füllung habe ich etwas Lachsfilet  gecuttert, zur Masse Ricotta untergemischt, nur mit Salz, weissem Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft gewürzt. Ein Teller frische Pasta zum Glücklichsein und nicht zu vergessen, mit 1x Bärlauch, bitte!





























Samstag, 10. April 2010

Grüsse aus der Küche
























Filo-Torteletts mit Rauke und Ziegenkäse, Räucherforelle, Garnelen und Avocadomousse

Vor gut einem Jahr hatte ich bereits die Torteletts ausprobiert.Und jetzt spontan Lust bekommen, diese wieder herzustellen.
Das Schöne an diesem Fingerfood ist zum einen der Vorteil einer eher stressfreien Vorbereitung, zum anderen lassen sich die Torteletts für die unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen und Kombinationen verwenden. Ob Salat,Dipps, Gemüse, Fisch, Fleisch oder auch süsse Varianten mit Obst:  die Torteletts lassen sich mit allem befüllen. Darüber hinaus sind sie über Wochen haltbar.
In diesem Fall habe ich für die Füllungen auf Einfaches und Bewährtes zurückgegriffen. Die Rauke wurde in Rosmarinöl, etwas Limettensaft und Honig gewendet, dazu etwas Ziegenkäse und Oliven untergemischt, mit zerstossenem rosa Pfeffer bestreut. Die Räucherforelle wurde mit etwas Ricotta vermengt, dazu Gurkenstifte und feingehackte Petersilie gegeben, mit Zitronensaft, Salz und weissem Pfeffer abgeschmeckt. Die Garnelen wurden mit einem Avocadomousse vermengt:  Avocado mit Frischkäse mischen, feingehackte rote Peperoni dazu, etwas Knoblauch, mit Limettensaft, Salz und Honig abschmecken.