Spinatravioli mit Bagoss-Sauce und Speckcroutons














































Den würzigen, sehr aromatischen Bagoss di Bagolino hatte ich bereits hier in einem früheren Posting vorgestellt. Wunderbar, dass der Käsehändler vom Isemarkt ihn bei meinem letzten Besuch wieder vorrätig hatte. 

Aus Gemüsefond und Sahne zu gleichen Teilen eingekocht und den Käse später hinzugegeben, hatte ich davon ohne Verwendung zusätzlicher Gewürze eine Sauce zu Ravioli geköchelt. Für deren Füllung eine feingewürfelte Schalotte in Butter glasig gedünstet, den jungen Blattspinat kurz hinzugegeben, mit frisch gemahlenem Muskat, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Zum Schluss noch über die Ravioli die Speckcroutons darüber gestreut, geben sie dem Essen noch einen knusprigen "Kick".

Kommentare

  1. Diesen Käse kannte ich bisher noch nicht. Sobald ich wieder im Tessin bin, werde ich sicherlich danach Ausschau halten. Danke für dieses schöne Rezept

    AntwortenLöschen
  2. Ach,wir waren heute in einem neuen, hochgelobten Restaurant, haben drei fade, routiniert herabgespulte Gaenge gegessen - ich haette deine Spinatravioli viel lieber gehabt!

    AntwortenLöschen
  3. Sabine, keine Ahnung, ob im Tessin der Bagoss so ohne weiteres erhältlich ist. Vom Tessin bis zum Lago d'Idro und dann nach Bagolino, das ist schon`ne Strecke! ! Im nächsten Frühjahr werde auch ich hoffentlich dort wieder vor Ort sein!

    AntwortenLöschen
  4. Eine, danke für das nette Kompliment!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts