Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Mittwoch, 7. Juli 2010

Ribs, Coleslaw & Potatoe Wedges

Die Fussball-WM ist ja schon bald vorbei, und bevor u.a. die Begegnung USA - England und das aus diesem Anlass zubereitete Essen schnell wieder in die Rubrik "Vergessene Rezepte" gerät, poste ich hier doch schnell meine Notizen dazu. Wem an dieser Spielbegegnung meine Sympathien galten, dass lasse ich einmal im Raum stehen ; )
























Marinade:
Die Zutaten wie helle Sojasauce,Worcestersauce, Ketchup, Honig, Tomatenmark, Salz, Pfeffer schwarz, Paprika gut miteinander verrühren. Gemörserter Koriandersamen, Piment und Chili dazugeben. Das Fleisch darin am besten über Nacht marinieren. 

























Ribs: 
Normalerweise greife ich auf die kleineren Schälrippchen zurück, doch habe ich hier einmal die Dicke Rippe ausprobiert, die deutlich mehr Fleisch am Knochen hat. Das lässt doch Männerherzen deutlich höher schlagen! Grillen war mir vergönnt, aber warum nicht die Rippen  im Backofen zubereiten, das klappt ganz wunderbar!  Ob Grillen, Räuchern, Backofen, Zubereitungsarten gibt es viele. Ob vorgekocht oder nicht, ob, wie und wann Marinade, wie lange und auch welche, ob Rubs oder auch nicht, welche Temperatur auf welcher Stufe und wie lange: Die Variationsmöglichkeiten erscheinen unendlich. Dies hier ist keinesfalls ein Patentrezept, es macht Spaß, die Zubereitungsart jedes Mal aufs Neue zu variieren.Den Backofen auf 160° vorheizen, die Rippe in einem Bräter mit Folie abgedeckt hineingeben. (Die Garzeit weiss ich leider nicht mehr, ich verwende ein Bratenthermometer.) Ca. 15 Minuten vor Ende der Garzeit die Alufolie entfernen. 

























Coleslaw:

Zutaten:

1/2 eher kleiner Weisskohl
1 Staude Sellerie, im selben Mengenverhältnis wie die
1 Karotte
1 kleine Zwiebel
1 Spritzer milder Essig
ca. 2 EL Zucker
ca. 40 ml Sahne
ca. 100 ml Mayonnaie, selber gemacht
Salz und Pfeffer weiss
Zitronensaft

Eigentlich bin nicht wirklich so der Freund von Kraut, Kohl und Konsorten, aber dieser Coleslaw als Beilage schmeckt mir einfach hervorragend. Wichtig ist dabei natürlich die Verwendung von selbstgemachter Mayonnaise. Und mindestens 1 Stündchen sollte der Salat im Kühlschrank schon durchziehen. Den Kohl vom Strunk befreien, in sehr dünne Streifen schneiden. Staudensellerie und Karotte schälen und raspeln. Zwiebel sehr fein hacken. Alles mit den übrigen Zutaten in eine grosse Schüssel geben und gut verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
























Potatoe Wedges:
Nichts besonderes, aber ebenso eine durchaus leckere Beilage und easy zum Zubereiten: Die Kartoffeln schälen und in Viertel schneiden, in einen Bräter mit Olivenöl geben und vermengen. Zum Garen in den Backofen geben. Ab und zu durchmengen. Kurz vor Garzeitende mit grobem Salz, schwarzem Pfeffer und Paprika würzen und die Wedges noch einmal gut untereinander vermengen.







Kommentare:

  1. Oh, ich liebe richtigen Coleslaw! Und dieser ist richtig.

    AntwortenLöschen
  2. Und günstig im Einkauf, und einfach in der Herstellung. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Good brief and this enter helped me alot in my college assignement. Gratefulness you on your information.

    AntwortenLöschen