Montag, 27. Juli 2009

Zanderfilet auf Zitronenreis mit Koriander-Petersilien-Sauce



Diese leckere Sauce schmeckt nicht nur ausnahmslos zu Zander. Auch die getestete Variante mit Garnelen war eine wunderbare Gaumenfreude. Die geröstete Saat gab in diesem Fall geschmacklich einfach den entscheidenden Kick.Das Originalrezept stammt aus der libanesischen Küche, welches ich hier in leicht abgewandelter Form wiedergebe.

**************************

Zutaten für 2 Personen

2 Zanderfilet à 150 gr
1 Schalotte, klein
3 EL Koriandersamen
1 Bund Koriander
1/2 Bund Petersilie, glatt
100 ml Gemüsebrühe
100 gr Sahne
1/2 Limette
etwas Mehl
etwas Olivenöl
etwas Butter
Salz und Pfeffer, weiß und frisch gemahlen

***************************
Zubereitung

Den Koriandersamen in einer Pfanne ohne Fett anrösten, anschließend im Mörser zerstoßen.Die Butter erhitzen und die feingeschnittene Zwiebel darin andünsten.Mit der Brühe ablöschen, die Hälfte der Koriandersamen dazugeben, und ca. 10 Minuten einköcheln. Die Sahne dazugeben, und für weitere 5 Minuten köcheln lassen.

Die Zanderfilets mit den zerstoßenen Koriandersamen bestreuen,salzen,pfeffern und leicht mehlieren.Mit Öl und etwas Butter auf der Hautseite ca. 3-4 Min. braten, wenden und auf der anderen Seite für ca.2 Min. braten.
Währenddessen die Kräuter feinhacken und zur Sauce dazugeben und mit dem Zauberstab pürieren. Anschließend wieder vorsichtig erwärmen, mit Limettensaft und etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

***************************
Rezept Zitronenreis
***************************

Zutaten

150 gr Basmatireis
1 Knoblauchzehe
220 ml Geflügelfond
2 EL Butter
1 Zitrone, unbehandelt
etwas Kurkuma
etwas Zitronenmelisse
etwas Zitronensaft

***************************
Zubereitung

Den Reis für ca. 30 Minuten vorab einweichen.Die Zitronenschale mit dem Sparschäler
abziehen und in sehr sehr feine Streifen schneiden.Diese dann feinhacken, und in einen Topf mit erhitzter Butter geben,den feingeschnittenen Knoblauch dazu geben, andünsten,den abgetropften Reis dazugeben und kurz anbraten.
Mit der Brühe ablöschen und mit Kurkuma würzen. Alles für 10-11 Minuten bei kleiner
Hitze garen lassen.Den Reis mit Zitronensaft abschmecken.Ein paar fein gehackte Melisseblättchen dazumischen.

Entenbrust auf Safranlinsen mit Dattelsauce



Das Rezept hatte ich schon vor einiger Zeit zubereitet, wobei ich verschiedene Varianten einer Dattelsauce ausprobiert habe. Leider habe ich mir dabei nicht die genauen Mengenangaben notiert.
In der finalen Variante wurden jedenfalls die Datteln feingehackt, in Butter angeschwitzt, mit frischem Thymian und etwas Ingwer angereichert. Abgelöscht mit trockenem Rotwein und etwas Orangensaft, das Ganze einreduziert, passiert, und mit etwas PomeGranate vermengt.
Die Linsen wurden in Hühnerfond ca.10 Minuten eingekocht, die Safranfäden gemörsert und mit etwas kochendem Wasser übergossen und eingeweicht. Dann zu den Linsen dazugegeben, abgeschmeckt mit etwas Korianderpulver, Salz und weissem Pfeffer.
Die Hautseite der Entenbrust wurde rautenförmig eingeschnitten, in einer Pfanne ohne Fett zuerst auf der Hautseite für 12 Minuten gebraten, dann nur einmal umgedreht und für weitere 11 Minuten zu Ende gegart.

Avocado-Ziegenkäse-Crostini



Zum Hähnchen-Walnuss-Salat gab es noch zusätzlich etwas Crunchiges. Dafür wurde das Ciabatta in dünne Streifen geschnitten, mit einer Knoblauchzehe eingerieben, mit etwas Olivenöl beträufelt und so zum Anrösten in den Backofen gegeben.

1 Avocado
120 gr Ziegenfrischkäse
1/2 Zitrone, unbehandelt
1-2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer,weiß
2 Zweiglein Zitronenthymian

Die Zutaten miteinander vermengen, feingehackten Thymian und Zitronenabrieb beigeben, mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Hähnchen-Walnuss-Salat




Dieses abgewandelte Rezept stammt ursprünglich aus der libanesischen Küche. Zum Salat passt hervorragend eine Walnuss-Sauce.Die Konsistenz kann nach Belieben mit der entsprechenden Menge Öl verändert werden.

Zutaten Salat (für 2 Personen)

2 kleine Hähnchenbrustfilets
3-4 Stangen Stangensellerie
1 Apfel
1 Zitrone, unbehandelt
etwas Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1-2 Zweiglein Zitronenthymian
4-5 Zweiglein Blattpetersilie
einige junge Blätter vom Kopfsalat
eine Handvoll Walnüsse
Salz & Pfeffer, frisch gemahlen


Zutaten Sauce

ca. 70 gr Walnüsse
2 Scheiben Vollkorntoast
ca. 70 ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe
5 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer, weiß, frisch gemahlen

Die Filets in das Olivenöl einlegen, Zitronenscheiben und die angedrückte Knoblauchzehe dazugeben, abdecken und für einige Zeit kühl stellen. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und anschließend abkühlen lassen. Die übrigen Salatzutaten vorbereiten. Einige Walnüsse halbieren und beiseite stellen. Die Hähnchenbrustfilets bei mittlerer Hitze in einer Pfanne mit etwas Olivenöl langsam garen. Währenddessen die restlichen Nüsse sehr fein hacken. Das Brot in Wasser einweichen und anschliessend ausdrücken, Knoblauch dazu geben und mit den gehackten Nüssen pürieren, dabei so viel Öl untermischen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Salat anrichten, dabei noch mit etwas Thymian und Zitronenabrieb bestreuen.